Loading ...
Sorry, an error occurred while loading the content.

CfP: 17. JOE-Tagung,Das Ende des postsozialistischen Raums? Berlin, 23-25.10.2009 [in German]

Expand Messages
  • Balkan Academic News
    *Call for Papers Das Ende des postsozialistischen Raums? (Ent-)Regionalisierung in Osteuropa. 17. Tagung Junger Osteuropaexperten (JOE), 23. – 25. 10. 2009,
    Message 1 of 1 , Mar 8 6:44 PM
    • 0 Attachment


      Call for Papers

      Das Ende des postsozialistischen Raums?
      (Ent-)Regionalisierung in Osteuropa.

      17. Tagung Junger Osteuropaexperten (JOE), 23. – 25. 10. 2009, Berlin

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      „Der Osten“ – das war lange „der kommunistische Machtbereich“, das „sozialistische Lager“. Dazu zählte die DDR ebenso wie Polen, Rumänien, Bulgarien und eine Sowjetunion, die Estland ebenso umschloß wie Turkmenistan. Die Vorstellung vom „Osten“ lebt selbst 20 Jahre nach dem Ende der Blockkonfrontation und dem Zerfall der Sowjetunion in der Idee eines postsozialistischen Raumes weiter. Auch im Jubiläumsjahr 2009 versteht man darunter noch eine Region, die in vielem gleiche Entwicklungsmerkmale aufweist und sich vom „Westen“ fundamental unterscheidet. In komparativen Studien werden die Staaten des postsozialistischen Raums oft genug als Gesamtheit gefaßt. Allenfalls wird noch zwischen Ostmittel-, Mittelost-, Südost- und Osteuropa unterschieden – ohne begründen zu können, was die jeweiligen Regionen konstituiert.
      Doch was kennzeichnet den postsozialistischen Raum (noch) als solchen? Welche Gemeinsamkeiten verbinden die entsprechenden Staaten? Ist die Zuordnung „post-sozialistischer Raum“ nicht angesichts fortschreitender EU-isierung, der Herausbildung neuer regionaler Organisationen und globaler wirtschaftlichen Vernetzung überholt? Welche kulturellen, politischen, historischen und gesellschaftlichen Elemente konstituieren räumliche Identitäten? Diese und weitere Fragen möchten wir auf der 17. Tagung Junger Osteuropaexperten interdisziplinär diskutieren.
      Alle Beiträge, die sich mit folgenden Dimensionen, Prozesse und Ebenen im Zusammenhang mit dem postsozialistischen Raum interdisziplinär beschäftigen, sind herzlich willkommen:
      •    Regionalisierung – Entregionalisierung - Globalisierung – Lokalisierung
      •    Lokale – regionale – nationale – transnationale – internationale – globale Ebene
      •    Gemeinsamkeiten – Ungleichzeitigkeiten – Konflikte - Zäsuren – Pfadabhängigkeiten
      •    Inklusion – Exklusion / Akteure – Strukturen
      •    Kulturelle Tradition und historisches Gedächtnis
      •    Politische Erfahrungen, Wirtschaftssysteme und gesellschaftliche Strukturen
      •    Theorien -  Konzepte – Debatten – Begriff
      •    Methoden - Fallstudien – vergleichende Studien – Verlaufsstudien – Modellbildung
      Eingeladen sind Nachwuchswissenschaftler aller Disziplinen (Studierende kurz vor/nach dem Abschluss, Doktoranden, jüngere Promovierte), ihre relevanten Arbeiten in einem Kurzbeitrag vorzustellen. Themenvorschläge (ca. 250 Wörter und eine kurze Anmerkung zum Stand der Forschungsarbeit und zur institutionellen Anbindung) bitte bis zum 01. Mai 2009 an:
      joe-tagung@...
      Aus den eingehenden Beiträgen werden thematische Panels für die Tagung zusammengestellt. Wir werden unsere Auswahlentscheidungen Anfang Juni mitteilen. Alle Kurzreferate werden vor der Tagung als Arbeitspapier der Forschungsstelle Osteuropa publiziert (Einsendeschluss 31. August).
      Die Tagung wird von der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde (DGO) und der For-schungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen (FSO) mit Unterstützung der Otto Wolff-Stiftung organisiert und findet in der Europäischen Akademie in Berlin statt. Kosten für Unterkunft und Verpflegung werden von den Veranstaltern getragen.

      Katharina Hoffmann (CREES Birmingham),  Heiko Pleines, Hans-Henning Schröder (FSO Bremen),
      Franziska Smolnik (SWP Berlin), Andreas Wittkowsky (DGO)

      Informationen über die bisherigen 16 JOE-Tagungen finden Sie auf der Website der Forschungsstelle Osteuropa <http://www.forschungsstelle.uni-bremen.de>

    Your message has been successfully submitted and would be delivered to recipients shortly.