Loading ...
Sorry, an error occurred while loading the content.

Workshop: Visualisierungen des Umbruchs, Berlin, 2-3 June 2011

Expand Messages
  • Rory Archer
    Workshop: „Visualisierungen des Umbruchs Datum: 02.-03.06.2011 Ort: Vertretung des Freistaats Thüringen beim Bund; Mohrenstraße 64; 10117 Berlin
    Message 1 of 1 , May 11, 2011
    • 0 Attachment
      Workshop: „Visualisierungen des Umbruchs"

      Datum: 02.-03.06.2011

      Ort: Vertretung des Freistaats Thüringen beim Bund; Mohrenstraße 64; 10117 Berlin

      Veranstalter: Ana Karaminova, Martin Jung
      zusammen mit DFG-GK 1412 „Kulturelle Orientierungen und gesellschaftliche Ordnungsstrukturen in Südosteuropa" der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Universität Erfurt und „Imre Kertész Kolleg. Europas Osten im 20. Jahrhundert. Historische Erfahrungen im Vergleich" an der Friedrich-Schiller-Universität Jena


      Workshop „Visualisierungen des Umbruchs"
      Mehr als zwei Jahrzehnte sind seit dem politischen Umbruch im Jahre 1989 vergangen, der das Ende der kommunistischen Herrschaft im östlichen Europa bedeutete. Anlässlich des Jubiläums im Jahr 2009 wurden die jeweiligen nationalen wie auch die internationale Öffentlichkeit auf unterschiedliche Art und Weise mit den Ereignissen von 1989 durch eine wahre Flut an Bildern aus der Umbruchzeit konfrontiert, wie z.B. zum Fall der Berliner Mauer. Diese Reaktivierungen der geschichtlichen Ereignisse über visuelle Darstellungen kennzeichnet zum einen, dass sie von bildschaffenden und bildvermittelnden Instanzen bestimmt werden; zum anderen aber, dass sich in der Zeit nach 1989 schnell Ikonen herausgebildet haben. Visuelle Darstellungen des Umbruchs von 1989 sind damit zugleich Ausdrucksform, historische Quelle und kunsthistorisches Objekt.
      Die Probleme, Schwierigkeiten und Möglichkeiten visueller Darstellungsformen, die sich mit dem Ende der kommunistischen Herrschaft verbinden, sind Thema des Workshops „Visualisierungen des Umbruchs".
      Der Workshop findet vom 02.-03. Juni 2011 in den Räumlichkeiten der Thüringer Landesvertretung in Berlin statt und wird vom DFG-Graduiertenkolleg 1412 „Kulturelle Orientierungen und gesellschaftliche Ordnungsstrukturen in Südosteuropa" an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Universität Erfurt in Zusammenarbeit mit dem „Imre Kertész Kolleg. Europas Osten im 20. Jahrhundert. Historische Erfahrungen im Vergleich" an der Friedrich-Schiller-Universität Jena veranstaltet.
      Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. Wir bitten um Anmeldung bis zum 26. Mai 2011 bei Ana Karaminova (anaik33@...).

      Workshop „Visualizations of the Changes"
      More than two decades have passed since the political breakthrough ending communist rule in Eastern Europe. On the recent occasion of its 20th anniversary of 2009, national and international publics were confronted with these events through a plethora of diverse images. This wave of reactivating and reshaping the interpretation of the historical events of 1989 through their visual representation indicates not only that these interpretations are heavily impacted by image making and image circulation, but also shows that iconic representations of 1989 have already emerged. The visual representations of the breakthrough of 1989 thus ought to be simultaneously analyzed as specific forms of expression, as historical sources and as art historical objects.
      The workshop „Visualizations of the Changes" addresses questions, difficulties and possibilities visual forms related to the end of communist rule pose.
      The workshop takes place on the 2nd and 3rd of June 2011 at the building of the Thüringer Landesvertretung in Berlin. It is organized by the DFG-Graduiertenkolleg 1412 „Kulturelle Orientierungen und gesellschaftliche Ordnungsstrukturen in Südosteuropa" located at the Friedrich-Schiller-Universität Jena and Universität Erfurt together with „Imre Kertész Kolleg. Europas Osten im 20. Jahrhundert. Historische Erfahrungen im Vergleich" at Friedrich-Schiller-Universität Jena.
      Those wishing to attend the workshop are very welcome, but are asked to register their interest by 26 May 2011 to Ana Karaminova (anaik33@...).

      Donnerstag, 2. Juni 2011
      18:00 Prof. Dr. Joachim von Puttkamer; Ana Karaminova, M.A.; Martin Jung, M.A. (Jena) Begrüßung

      Prof. Dr. Gerhard Paul (Flensburg) Bild und Umbruch. Gedanken aus der Perspektive der >Visual History<
      19:00 Empfang

      Freitag, 3. Juni 2011
      9:00-10:00 Katarzyna Ruchel-Stockmans, M.A. (Leuven) Televised image in/as history. Contemporary art practices and the case oft he 1989 revolution in Romania
      10:00-11:00 Mag. Petra Mayrhofer (Wien) Die Verortung der Ereignisikone „Fall der Berliner Mauer" in der (trans)nationalen Erinnerungskultur

      11:00-11:30 Kaffeepause

      11:30-12:30 PD Dr. Galina Lardeva (Plovdiv) The Art of Transition. From the Dragon to the Chameleon

      12:30-14:00 Mittagspause

      14:00-15:00 Dr. Marijana Erstiæ (Siegen) Ästhetisierung des Krieges? Der Musikclip „Miss Sarajevo" (U2/Luciano Pavarotti)
      15:00-16:00 Mag. Klaudija Sabo (Wien) Bewegte Nationen – bewegende Bilder. Die filmische Visualisierung der Transformationsprozesse im postjugoslawischen Raum

      16:00-16:30 Kaffeepause

      16:30-17:30 Susann Neuenfeldt, M.A. (Berlin) Mit den Wölfen heulen – Animalisierte Phantasien des Umbruchs
      17:30-18:00 Abschlussdiskussion + Verabschiedung
    Your message has been successfully submitted and would be delivered to recipients shortly.