Loading ...
Sorry, an error occurred while loading the content.
 

Streulichter: Eindrücke und Gedanken zu Silvester 2009, Teil 5

Expand Messages
  • Gilbert
    Dem Fass die Krone setzte Nico auf! Mit dem neuen Werbeschriftzug Nico Feuerwerk Germany auf allen möglichen Packungen wird dem Augenschein nach suggeriert,
    Message 1 of 3 , May 19, 2010
      Dem Fass die Krone setzte Nico auf!

      Mit dem neuen Werbeschriftzug "Nico Feuerwerk Germany" auf allen möglichen Packungen wird dem Augenschein nach suggeriert, es handle sich um deutsche Erzeugnisse.
      Wir von der Feuerwerksgruppe wissen es ja mittlerweile, wo deren "Germany" liegt ;-)

      Die Realität sieht dann so aus, dass eine 6-er Packung Gold- und Silberregen für € 1,49 verkauft wird, was selbst bei Herstellung in Deutschland viel zu teuer wäre. Und ja, werter Leser, Sie vermuten richtig: Nico beglückte uns 2009 mit Gold- und Silberregen aus chinesischer Herstellung.

      So sahen sie dann auch aus:
      Krumme Hülsen, nicht etwa gefärbt und bedruckt, sondern schlampig mit einer Banderole umwickelt, die für die Silberregen in deprimierendem Grau und für die Goldregen in kränklich wirkendem Beige-Grün daherkam.

      So wirkten sie dann auch:
      Brannte der Silberregen mit blendenden Titan-Funken in einer Fontäne von tatsächlich ca. 30 cm Reichweite ab, übertraf ihn der Goldregen mit dünnen, rotbraunen Fünckchen, deren Reichweite manchmal an ein zu weit aufgedrehtes Einwegfeuerzeug erinnerte. Kein Fünckchen flog weiter als 20 cm hinaus!
      Die Brenndauern betrugen allerdings über 10 Sekunden. Man hätte sich kürzere gewünscht, damit das Grauen ein Ende gefunden hätte.
      Was soll nur aus unseren Kindern werden, wenn deren erwartungsvoll leuchtende Augen von so einem frustrierenden Mist enttäuscht werden?

      Es wäre wahrscheinlich unzulässig, Nico die Absicht zu unterstellen, sie wollten mit ihren Packungsgestaltungen "Nico Feuerwerk Germany" schlichtweg die Verbraucher irreführen. Den Verdacht darf man aber hegen und äußern.

      Unser Verdacht verringert sich auch nicht gerade aufgrund folgenden Vorkommnisses:
      Am 29. entdeckten Feuerwerkskamerad Aribert und ich ein altes Nico-Plakat im Türfenster eines türkischen Ladens.
      Für € 1,- luchsten wir ihm das Plakat ab, das unter anderem Raketen der Star-Serie, darunter die beliebten Jet Star- und Golden Star-Raketen, eine Shooting Star Nr. 3, das Römische Licht D aus Silberhütte und sogar eine Goldfeder (!) zeigte.
      Ein wenig irritierte uns das Nico-Warenzeichen mit den drei umgedrehten, also dämonischen, Pentagrammen.

      Im Verlaufe des Tages wunderten wir uns noch mehr, denn das "seltene Plakat" tauchte allenthalben auf und die Händler behaupteten, es wäre neu.
      Wir amüsierten uns, wussten wir doch, dass es die Artikel teilweise seit über 10 Jahren nicht mehr gab.
      Bei der Feuerwerksvitrine erfuhren wir dann, dass Nico tatsächlich 2009 dieses Plakat zur Werbung beigelegt hatte.

      Nico scheinen ihre gegenwärtigen Angebote so peinlich zu sein, dass die Firma lieber Artikel bewirbt, die sie gar nicht (mehr) anbietet ...
      Man stelle sich vor, Volkswagen würde im Fernsehen für den VW-Käfer werben, man ginge zum Händler, um einen zu erstehen, und der erklärte einem dann: "Tut mir Leid, ich habe nur noch Hyundais" ...

      Für mich hat die Firma Nico, die ohne Not "traditionell" ihre besten Artikel jeweils als erste eingestellt hat (Handschlangen vor Handleuchtkugeln, die nicht gegen die pyrotechnsiche Munition konkurrieren konnten, Schwärmer D vor Schwärmer B, Golden Star-Raketen vor den anderen Star-Raketen) und die ebenso ohne Not ihr ganzes prägnantes deutsches Raketen-Sortiment erst indifferent benannt und gestaltet hat (Star-Serie), um es dann noch gänzlich wegzuwerfen und durch China-Raketen mit 1/2 Sekunde Bukettstandzeit zu ersetzen, gänzlich den Anspruch verloren, als deutsche Feuerwerksfirma zu gelten!

      Nico ist möglicherweise mit Stolz eine globalisierte Firma und zeigt uns, welche Segnungen wir mit der Globalisierung verknüpfen können.
      Hier geht es nur noch um Geldmache auf Teufelkommraus und Nachmirdiesinnflut.

      Dazu passt auch eine Schachtel "Horrorshocker" mit vier "Kanonenschlägen", die sich erwartungsgemäß als China-Böller F ("Superböller II") entpuppten.
      (Sie können nicht einmal mehr "Schocker" schreiben ...)
      Weniger erwartungsgemäß war, dass der erste Horrorschock aufgrund der horrormäßigen Verarbeitung zustande kam und der zweite beim Knall. Der schockte auch abgebrühte Hoffnungsträger, die ihn teilweise als den leisesten Knall, den sie je bei China-Böllern F vernahmen, bezeichneten.
    • alexschmitt11
      Sorry, wenn ich das nun vielleicht etwas deutlich schreibe, aber der Schreiber dieses Textes hat keinerlei Ahnung von den Abläufen bei der Firma Nico, deren
      Message 2 of 3 , May 19, 2010
        Sorry, wenn ich das nun vielleicht etwas deutlich schreibe, aber der Schreiber dieses Textes hat keinerlei Ahnung von den Abläufen bei der Firma Nico, deren Struktur und den Gründen, warum etwas "eingestellt" wurde. Wenn man keine Ahnung hat, lieber mal etwas ruhiger treten...
      • Steffen Klewitz
        Das Beweisfoto zum nachstehenden Abschnitt aus Gilberts Aufsatz wurde veröffentlicht:
        Message 3 of 3 , Nov 15, 2010
          Das "Beweisfoto" zum nachstehenden Abschnitt aus Gilberts Aufsatz wurde veröffentlicht:
          http://groups.yahoo.com/group/amuefeuerwerk/photos/album/818794387/pic/475143583/view?picmode=&mode=tn&order=ordinal&start=21&count=20&dir=asc

          --- In amuefeuerwerk@yahoogroups.com, "Gilbert" <Gilbertvonluck@...> wrote:
          >
          ...
          > Unser Verdacht verringert sich auch nicht gerade aufgrund folgenden Vorkommnisses:
          > Am 29. entdeckten Feuerwerkskamerad Aribert und ich ein altes Nico-Plakat im Türfenster eines türkischen Ladens.
          > Für € 1,- luchsten wir ihm das Plakat ab, das unter anderem Raketen der Star-Serie, darunter die beliebten Jet Star- und Golden Star-Raketen, eine Shooting Star Nr. 3, das Römische Licht D aus Silberhütte und sogar eine Goldfeder (!) zeigte.
          > Ein wenig irritierte uns das Nico-Warenzeichen mit den drei umgedrehten, also dämonischen, Pentagrammen.
          >
          > Im Verlaufe des Tages wunderten wir uns noch mehr, denn das "seltene Plakat" tauchte allenthalben auf und die Händler behaupteten, es wäre neu.
          > Wir amüsierten uns, wussten wir doch, dass es die Artikel teilweise seit über 10 Jahren nicht mehr gab.
          > Bei der Feuerwerksvitrine erfuhren wir dann, dass Nico tatsächlich 2009 dieses Plakat zur Werbung beigelegt hatte.
          >
          > Nico scheinen ihre gegenwärtigen Angebote so peinlich zu sein, dass die Firma lieber Artikel bewirbt, die sie gar nicht (mehr) anbietet ...
          > Man stelle sich vor, Volkswagen würde im Fernsehen für den VW-Käfer werben, man ginge zum Händler, um einen zu erstehen, und der erklärte einem dann: "Tut mir Leid, ich habe nur noch Hyundais" ...
          >
          ...
        Your message has been successfully submitted and would be delivered to recipients shortly.