Loading ...
Sorry, an error occurred while loading the content.

Streulichter: Eindrücke und Gedanken zu Silvester 2009, Teil 2

Expand Messages
  • Gilbert
    Einfach verbieten! Ihr habt die Leute gewählt - nun fordern sie mal wieder ein Böllerverbot, natürlich mal wieder nur für Knaller , obwohl jeder weiß,
    Message 1 of 3 , Feb 24, 2010
    • 0 Attachment
      "Einfach verbieten!"

      Ihr habt die Leute gewählt - nun fordern sie mal wieder ein Böllerverbot, natürlich mal wieder nur für "Knaller", obwohl jeder weiß, dass man sich an einem China-Böller oder Reibzünder viel weniger verletzen kann als beim Abbrennen einer Batterie, wenn sie umkippt z.B. oder etwa auf Personen gerichtet wird.

      "Bei falscher Anwendung können Böller immer Personen gefährden" - Küchenmesser auch!
      Unsere "Böllerei" wäre "sinnlos". Na ein Glück, dass sonst in unserer Gesellschaft alles so enorm sinnvoll ist!

      Was ist denn so sinnlos an meiner Lebensfreude, am Abreagieren von Frust auf friedliche Weise und am Ehren der Göttinnen und Götter, am Verjagen böser Geister und am Erfreuen guter?
      Wie "sinnvoll" sind dagegen die Vorführ-Feuerwerke, die "hohe Herren" sich aus Anlass von Stadtjubiläen, Staatsbesuchen, "Events" usw. gönnen? Diese werden niemals kritisiert!
      Man redet von der Feinstaubbelastung, dabei liegt eine solche doch nur für wenige Stunden vor. Die ständige Feinstaubbelastung durch Autoverkehr könnten sie ja auch mal versuchen zu verbieten.
      Und wieso erzeugen Böller mehr Feinstaub als Buntes, Raketen und Batterien?
      Welche Feinstaubbelastung erzeugen Autorennen und andere Motorsportveranstaltungen, die gewiss nicht "sinnvoller" oder "notwendiger" sind als unser kleiner Feuerwerksspaß?
      Bei der Fernsehdiskussion, die mich zu diesen Aussagen veranlasste, wird mir schlecht:

      http://www.tvbvideo.de/video/iLyROoafY5H0.html

      Eine unabhängige, gegenteilige Meinung wird wieder überhaupt nicht geäußert.
      Ich empfehle in dem Zusammenhang unsere Abstimmung zum Verhalten im Falle eines Böllerverbots. Widerstand tut not!

      Meines Erachtens liegt hier eine Kampagne vor, mittels derer die Gewinne der Feuerwerksfirmen erhöht werden sollen.
      Die chinesischen Feuerwerkskörper kosten fast nichts, weil die Währung keinen Wert hat. Der Transport kostet auch fast nichts, da malayische und philipinische usw. Matrosen in ihren Landeswährungen bezahlt werden, die ebenfalls keinen Wert ggü. Dollar und Euro haben und die Schiffe staatlich subventioniert werden.
      Selbst eine Verdoppelung der chinesischen Herstellerpreise bietet keinen zwingenden Anlass zur Preiserhöhung hier. Dann kostet der China-Kracher eben 0,1 Ct. statt 0,05 Ct. und die Batterie 30 statt 15 Ct., kein Grund, sie hier um 50% zu verteuern.
      Die angeblich "deutschen" Erzeugnisse enthalten sowieso meistens chinesische Inhalte. Besonders deutlich wird das bei den Bombenraketen von Weco.

      Es geht nur um Gewinnmaximierung.
      Stets wird der Preis verlangt, den der Markt akzeptiert. Kein anderes Gesetz gilt.

      "Wettbewerb", eher Konkurrenz, gibt es nur noch dem Anschein nach.
      Mittelständische Betriebe, die den Konzernen Konkurrenz bieten könnten, gibt es kaum noch. Unsere Feuerwerksfirmen gehören Konzernen, und die gehören alle den gleichen Leuten.

      Konkurrenz gibt es nur noch zu den eigenen Produkten: Knaller, kleine Leuchtfeuerwerkskörper und einzelne Raketen stellen eine Alternative für diejenigen dar, denen Batterien zu teuer sind.
      Also werden sie nach und nach nicht mehr hergestellt oder angeboten, oder sie werden sogar verboten.
    • ralflask
      Was bildet sich dieser Grüne sogenannte Experte eigentlich ein? Wer das rumknallen an Silvester verbieten will, der hat einen gewaltigen Knall. Die
      Message 2 of 3 , Dec 10, 2011
      • 0 Attachment
        Was bildet sich dieser Grüne sogenannte Experte eigentlich ein? Wer das rumknallen an Silvester verbieten will, der hat einen gewaltigen Knall. Die sogenannten Polenböller die in Polen in Fachgeschäften verkauft werden kommen auch aus Chinaproduktion und sind auch geprüft.
        Sie sind extrem laut und haben eine enorme Druckwelle. Bei richtigem Umgang kann eigentlich nix passieren. Die besten und lautesten Kracher und Böller kommen aus Italien und Belgien. Weco produziert z.B. den Reibkracher WECO1309. In Deutschland nicht erhältlich in Österreich ohne Probleme. Die ehemals guten DDR-Knaller sind bei der BAM durchgefallen,weil sie lauter als 115dB waren. Nachdem die Hersteller durch NICO,Weco und wie sie alle heißen übernommen wurden gab es sie wieder.Mit den originalen hatte das nichts mehr zu tun. Der Knall wurde zu einem Peng. Es gibt viele Reibkopfknaller aus dt. Produktion. Alles die selben steht nur was anderes drauf. Wenn ich so einen Unfug lese(z.B. Knaller nach Harzer Art),könnte ich mich krank lachen!
        Ein echter Harzer Knaller ist lauter als ein SuperböllerII. Wenn ich lese in den gefährlichen Böllern sind Nitrate ist das soweit richtig. Aber was ist dann Schwarzpulver. Es besteht aus Salpeter,Schwefel und Kohlenstoff.SALPETER ist KNO3 ein Nitratsalz. Es hat weniger Kraft als andere Nitratmischungen aber das Prinzip ist gleich. Die Pulvermenge ist für den Knall zweitrangig. Entscheidend ist die Qualität der Verpackung. Habe ich mal mit 2 Chinaböllern getestet. Einer blieb original und der andere wurde mit einer festen geschlossenen Papphülse versehen. Der mit Papphülse war deutlich lauter. Ich habe allerdings keine Lust jeden einzelnen umzubauen. Aus diesem Grund kaufe ich die Dinger nicht mehr. Ein kurzer Peng und ein Haufen Papier und Tonerde.
        Polnische Knaller auf dem Flohmarkt kaufe ich auch nicht,meistens hat sie der Händler selbstgebastellt und irgenein etikett draufgeklebt.Wenn mann ihn fragt was drin ist kommt nur ein Achselzucken. Einen kleineren habe ich mal erworben. Ein bekannter von mir ist Chemiker. Ich habe das Ding zerlegt und es kam ein grüner seifenartiger Kern zu Tage. Sowas habe ich zuletzt bei der Armee gesehen! Mein Bekannter bestätigte meinen Verdacht. Es handelte sich um TNT(ein Sprengstoff)! Laut Laborwaage 30 Gramm. Damit kann man ohne weiteres einen LKW zerlegen. Das war kein Böller sondern eine BOMBE.
        Soetwas kann mann nicht ruhigen Gewissens Kaufen. Das ist was für Terroristen und Wahnsinnige.
        Wenn jemand alles verbieten will womit man sich veletzen kann würden wir uns an der Schwelle vom Affen zum menschenähnlichen Wesen wiederfinden. Ich habe die Grünen nicht gewählt und werde es in Zukunft auch nicht tun.(ÖKÖ-Steuer wer viel Energie verbraucht zahlt auch keine, wer viel CO2 in die Luft bläst kauft sich ein CO2-Zertifikat und kann unbehelligt fröhlich weiter herumsauen)
        Knallerei auf öffentlichen Silvesterpartys warum nicht? aber außerhalb der Menschenmenge.
        Wer laute Knaller zünden möchte findet immer einen Weg sich welche zu beschaffen.Ein Verbot macht überhaupt keinen Sinn oder man macht dort Urlaub wo es diese gibt. Wenn man den deutschen Markt für alle ausländischen Hersteller von Feuerwerk öffnen würde dann können alle deutschen Hersteller einpacken und die BAM hätte ein Betätigungsfeld weniger.
        Wer ein privates Feuerwerk veranstaltet hat daran Spaß und denkt nicht im entferntesten daran Schäden an Menschen und Material herbeizuführen.



        --- In amuefeuerwerk@yahoogroups.com, "Gilbert" <Gilbertvonluck@...> wrote:
        >
        > "Einfach verbieten!"
        >
        > Ihr habt die Leute gewählt - nun fordern sie mal wieder ein Böllerverbot, natürlich mal wieder nur für "Knaller", obwohl jeder weiß, dass man sich an einem China-Böller oder Reibzünder viel weniger verletzen kann als beim Abbrennen einer Batterie, wenn sie umkippt z.B. oder etwa auf Personen gerichtet wird.
        >
        > "Bei falscher Anwendung können Böller immer Personen gefährden" - Küchenmesser auch!
        > Unsere "Böllerei" wäre "sinnlos". Na ein Glück, dass sonst in unserer Gesellschaft alles so enorm sinnvoll ist!
        >
        > Was ist denn so sinnlos an meiner Lebensfreude, am Abreagieren von Frust auf friedliche Weise und am Ehren der Göttinnen und Götter, am Verjagen böser Geister und am Erfreuen guter?
        > Wie "sinnvoll" sind dagegen die Vorführ-Feuerwerke, die "hohe Herren" sich aus Anlass von Stadtjubiläen, Staatsbesuchen, "Events" usw. gönnen? Diese werden niemals kritisiert!
        > Man redet von der Feinstaubbelastung, dabei liegt eine solche doch nur für wenige Stunden vor. Die ständige Feinstaubbelastung durch Autoverkehr könnten sie ja auch mal versuchen zu verbieten.
        > Und wieso erzeugen Böller mehr Feinstaub als Buntes, Raketen und Batterien?
        > Welche Feinstaubbelastung erzeugen Autorennen und andere Motorsportveranstaltungen, die gewiss nicht "sinnvoller" oder "notwendiger" sind als unser kleiner Feuerwerksspaß?
        > Bei der Fernsehdiskussion, die mich zu diesen Aussagen veranlasste, wird mir schlecht:
        >
        > http://www.tvbvideo.de/video/iLyROoafY5H0.html
        >
        > Eine unabhängige, gegenteilige Meinung wird wieder überhaupt nicht geäußert.
        > Ich empfehle in dem Zusammenhang unsere Abstimmung zum Verhalten im Falle eines Böllerverbots. Widerstand tut not!
        >
        > Meines Erachtens liegt hier eine Kampagne vor, mittels derer die Gewinne der Feuerwerksfirmen erhöht werden sollen.
        > Die chinesischen Feuerwerkskörper kosten fast nichts, weil die Währung keinen Wert hat. Der Transport kostet auch fast nichts, da malayische und philipinische usw. Matrosen in ihren Landeswährungen bezahlt werden, die ebenfalls keinen Wert ggü. Dollar und Euro haben und die Schiffe staatlich subventioniert werden.
        > Selbst eine Verdoppelung der chinesischen Herstellerpreise bietet keinen zwingenden Anlass zur Preiserhöhung hier. Dann kostet der China-Kracher eben 0,1 Ct. statt 0,05 Ct. und die Batterie 30 statt 15 Ct., kein Grund, sie hier um 50% zu verteuern.
        > Die angeblich "deutschen" Erzeugnisse enthalten sowieso meistens chinesische Inhalte. Besonders deutlich wird das bei den Bombenraketen von Weco.
        >
        > Es geht nur um Gewinnmaximierung.
        > Stets wird der Preis verlangt, den der Markt akzeptiert. Kein anderes Gesetz gilt.
        >
        > "Wettbewerb", eher Konkurrenz, gibt es nur noch dem Anschein nach.
        > Mittelständische Betriebe, die den Konzernen Konkurrenz bieten könnten, gibt es kaum noch. Unsere Feuerwerksfirmen gehören Konzernen, und die gehören alle den gleichen Leuten.
        >
        > Konkurrenz gibt es nur noch zu den eigenen Produkten: Knaller, kleine Leuchtfeuerwerkskörper und einzelne Raketen stellen eine Alternative für diejenigen dar, denen Batterien zu teuer sind.
        > Also werden sie nach und nach nicht mehr hergestellt oder angeboten, oder sie werden sogar verboten.
        >
      • Mark
        ... Als ich dieses Video sah,bekam ich einen solchen Hals,da frage ich mich,warum der Typ zu Silvester nicht in ein Land fährt,wo es KEIN Feuerwerk gibt.Uns
        Message 3 of 3 , Jul 19 3:16 PM
        • 0 Attachment
          --- In amuefeuerwerk@yahoogroups.com, "ralflask" <ralflask@...> wrote:
          >
          > Was bildet sich dieser Grüne sogenannte Experte eigentlich ein? Wer das rumknallen an Silvester verbieten will, der hat einen gewaltigen Knall. Die sogenannten Polenböller die in Polen in Fachgeschäften verkauft werden kommen auch aus Chinaproduktion und sind auch geprüft.
          > Sie sind extrem laut und haben eine enorme Druckwelle. Bei richtigem Umgang kann eigentlich nix passieren. Die besten und lautesten Kracher und Böller kommen aus Italien und Belgien. Weco produziert z.B. den Reibkracher WECO1309. In Deutschland nicht erhältlich in Österreich ohne Probleme. Die ehemals guten DDR-Knaller sind bei der BAM durchgefallen,weil sie lauter als 115dB waren. Nachdem die Hersteller durch NICO,Weco und wie sie alle heißen übernommen wurden gab es sie wieder.Mit den originalen hatte das nichts mehr zu tun. Der Knall wurde zu einem Peng. Es gibt viele Reibkopfknaller aus dt. Produktion. Alles die selben steht nur was anderes drauf. Wenn ich so einen Unfug lese(z.B. Knaller nach Harzer Art),könnte ich mich krank lachen!
          > Ein echter Harzer Knaller ist lauter als ein SuperböllerII. Wenn ich lese in den gefährlichen Böllern sind Nitrate ist das soweit richtig. Aber was ist dann Schwarzpulver. Es besteht aus Salpeter,Schwefel und Kohlenstoff.SALPETER ist KNO3 ein Nitratsalz. Es hat weniger Kraft als andere Nitratmischungen aber das Prinzip ist gleich. Die Pulvermenge ist für den Knall zweitrangig. Entscheidend ist die Qualität der Verpackung. Habe ich mal mit 2 Chinaböllern getestet. Einer blieb original und der andere wurde mit einer festen geschlossenen Papphülse versehen. Der mit Papphülse war deutlich lauter. Ich habe allerdings keine Lust jeden einzelnen umzubauen. Aus diesem Grund kaufe ich die Dinger nicht mehr. Ein kurzer Peng und ein Haufen Papier und Tonerde.
          > Polnische Knaller auf dem Flohmarkt kaufe ich auch nicht,meistens hat sie der Händler selbstgebastellt und irgenein etikett draufgeklebt.Wenn mann ihn fragt was drin ist kommt nur ein Achselzucken. Einen kleineren habe ich mal erworben. Ein bekannter von mir ist Chemiker. Ich habe das Ding zerlegt und es kam ein grüner seifenartiger Kern zu Tage. Sowas habe ich zuletzt bei der Armee gesehen! Mein Bekannter bestätigte meinen Verdacht. Es handelte sich um TNT(ein Sprengstoff)! Laut Laborwaage 30 Gramm. Damit kann man ohne weiteres einen LKW zerlegen. Das war kein Böller sondern eine BOMBE.
          > Soetwas kann mann nicht ruhigen Gewissens Kaufen. Das ist was für Terroristen und Wahnsinnige.
          > Wenn jemand alles verbieten will womit man sich veletzen kann würden wir uns an der Schwelle vom Affen zum menschenähnlichen Wesen wiederfinden. Ich habe die Grünen nicht gewählt und werde es in Zukunft auch nicht tun.(ÖKÖ-Steuer wer viel Energie verbraucht zahlt auch keine, wer viel CO2 in die Luft bläst kauft sich ein CO2-Zertifikat und kann unbehelligt fröhlich weiter herumsauen)
          > Knallerei auf öffentlichen Silvesterpartys warum nicht? aber außerhalb der Menschenmenge.
          > Wer laute Knaller zünden möchte findet immer einen Weg sich welche zu beschaffen.Ein Verbot macht überhaupt keinen Sinn oder man macht dort Urlaub wo es diese gibt. Wenn man den deutschen Markt für alle ausländischen Hersteller von Feuerwerk öffnen würde dann können alle deutschen Hersteller einpacken und die BAM hätte ein Betätigungsfeld weniger.
          > Wer ein privates Feuerwerk veranstaltet hat daran Spaß und denkt nicht im entferntesten daran Schäden an Menschen und Material herbeizuführen.
          >
          >
          >
          > --- In amuefeuerwerk@yahoogroups.com, "Gilbert" <Gilbertvonluck@> wrote:
          > >
          > > "Einfach verbieten!"
          > >
          > > Ihr habt die Leute gewählt - nun fordern sie mal wieder ein Böllerverbot, natürlich mal wieder nur für "Knaller", obwohl jeder weiß, dass man sich an einem China-Böller oder Reibzünder viel weniger verletzen kann als beim Abbrennen einer Batterie, wenn sie umkippt z.B. oder etwa auf Personen gerichtet wird.
          > >
          > > "Bei falscher Anwendung können Böller immer Personen gefährden" - Küchenmesser auch!
          > > Unsere "Böllerei" wäre "sinnlos". Na ein Glück, dass sonst in unserer Gesellschaft alles so enorm sinnvoll ist!
          > >
          > > Was ist denn so sinnlos an meiner Lebensfreude, am Abreagieren von Frust auf friedliche Weise und am Ehren der Göttinnen und Götter, am Verjagen böser Geister und am Erfreuen guter?
          > > Wie "sinnvoll" sind dagegen die Vorführ-Feuerwerke, die "hohe Herren" sich aus Anlass von Stadtjubiläen, Staatsbesuchen, "Events" usw. gönnen? Diese werden niemals kritisiert!
          > > Man redet von der Feinstaubbelastung, dabei liegt eine solche doch nur für wenige Stunden vor. Die ständige Feinstaubbelastung durch Autoverkehr könnten sie ja auch mal versuchen zu verbieten.
          > > Und wieso erzeugen Böller mehr Feinstaub als Buntes, Raketen und Batterien?
          > > Welche Feinstaubbelastung erzeugen Autorennen und andere Motorsportveranstaltungen, die gewiss nicht "sinnvoller" oder "notwendiger" sind als unser kleiner Feuerwerksspaß?
          > > Bei der Fernsehdiskussion, die mich zu diesen Aussagen veranlasste, wird mir schlecht:
          > >
          > > http://www.tvbvideo.de/video/iLyROoafY5H0.html
          > >
          > > Eine unabhängige, gegenteilige Meinung wird wieder überhaupt nicht geäußert.
          > > Ich empfehle in dem Zusammenhang unsere Abstimmung zum Verhalten im Falle eines Böllerverbots. Widerstand tut not!
          > >
          > > Meines Erachtens liegt hier eine Kampagne vor, mittels derer die Gewinne der Feuerwerksfirmen erhöht werden sollen.
          > > Die chinesischen Feuerwerkskörper kosten fast nichts, weil die Währung keinen Wert hat. Der Transport kostet auch fast nichts, da malayische und philipinische usw. Matrosen in ihren Landeswährungen bezahlt werden, die ebenfalls keinen Wert ggü. Dollar und Euro haben und die Schiffe staatlich subventioniert werden.
          > > Selbst eine Verdoppelung der chinesischen Herstellerpreise bietet keinen zwingenden Anlass zur Preiserhöhung hier. Dann kostet der China-Kracher eben 0,1 Ct. statt 0,05 Ct. und die Batterie 30 statt 15 Ct., kein Grund, sie hier um 50% zu verteuern.
          > > Die angeblich "deutschen" Erzeugnisse enthalten sowieso meistens chinesische Inhalte. Besonders deutlich wird das bei den Bombenraketen von Weco.
          > >
          > > Es geht nur um Gewinnmaximierung.
          > > Stets wird der Preis verlangt, den der Markt akzeptiert. Kein anderes Gesetz gilt.
          > >
          > > "Wettbewerb", eher Konkurrenz, gibt es nur noch dem Anschein nach.
          > > Mittelständische Betriebe, die den Konzernen Konkurrenz bieten könnten, gibt es kaum noch. Unsere Feuerwerksfirmen gehören Konzernen, und die gehören alle den gleichen Leuten.
          > >
          > > Konkurrenz gibt es nur noch zu den eigenen Produkten: Knaller, kleine Leuchtfeuerwerkskörper und einzelne Raketen stellen eine Alternative für diejenigen dar, denen Batterien zu teuer sind.
          > > Also werden sie nach und nach nicht mehr hergestellt oder angeboten, oder sie werden sogar verboten.
          > >
          >
          Als ich dieses Video sah,bekam ich einen solchen Hals,da frage ich mich,warum der Typ zu Silvester nicht in ein Land fährt,wo es KEIN Feuerwerk gibt.Uns soll er doch in Ruhe unserer Leidenschaft fürs Feuerwerk ausleben lassen!!
          Wer kein Feuerwerk mag,soll sich doch ins Wohnzimmer setzen,die Fenster schließen,die Vorhänge zuziehen und die Neujahrsansprachen diverser Politiker anhören.Es ist halt so,daß es OHNE Angebot KEINE Nachfrage geben kann!Das Billige Zeug,das kaum funktioniert,dient wahrscheinlich nur dazu,uns Feuerwerksfreunden den Spaß endgültig zu vermiesen!!Was soll eine Dezibelbegrenzung für Knallkörper bringen,wenn dieBatterien mit ihren Blitzknallzerlegern diese Werte unbehelligt überschreiten dürfen?
          Übrigens gab es auch vor 20 Jahren schon Batterien wie Feistel Feuertrommel,Dicke Berta usw,die auch schön WAREN,aber nicht so laut wie die heutigen.Und von den Knallern heute will ich gar nicht erst anfangen,sonst muss ich kotzen.Einfach nur noch MIST!Wenn ich EINMAL im Jahr Geld fürs Feuerwerk ausgebe,dann will ich nicht Geld für Schrott bezahlen.Knallfrösche hießen FRÜHER so,weil sie knallten und sprangen,heute nur aunoch wegen ihrer grünen Farbe!Außerdem ist Feuerwerk sogar umweltfreundlich bis auf ein paar Ausnahmen alles aus Papier,Pappe,Holz und normalem Leim besteht,ergo alles biologisch abbaubar.Und Feinstaub gab es schon seit Millionen von Jahren aus Vulkanausbrüchen und Waldbränden,also müssen sich die Politiker einen ANDEREN Schuldigen für den Feinstaub suchen als das Silvesterfeuerwerk!Aufruf an diese Spaßbremsen:LASST UNS UNSER FEUERWERK ZU SILVESTER GENIESSEN!!!

          MfG
          Hobbypyrotechniker
        Your message has been successfully submitted and would be delivered to recipients shortly.