Loading ...
Sorry, an error occurred while loading the content.

Oppau Museum Pamphlet

Expand Messages
  • meinhartstock
    Below is a an Oppau Pamphlet from the Oppau Museum. It is talking about an old skull. I have a picture of that skull in the photo section. I will start my
    Message 1 of 1 , Aug 5, 2002
    • 0 Attachment
      Below is a an Oppau Pamphlet from the Oppau Museum.
      It is talking about an old skull. I have a picture
      of that skull in the photo section.

      I will start my interpretation of a pamphlet from
      St. Martin church from Oppau.

      Hopefully these will make some since, since I did
      it myself.

      Later,
      Mark
      ----------------
      LUDWIGSHAFEN A. RHEIN
      Karl Otto Braun Museum, Georg Hüter Platz (Rathaus Oppau),
      67069 Ludwigshafen, Tel.: 06 21 /5 04 25 73, Fax: 5 04 24 50

      Was ist das denn?« fragen Sie sich jetzt sicher. Ein Stein? Ein
      Stück
      Holz? Ein Knochen? Letzteres ist gar nicht so schlecht. Es handelt
      sich nämlich um den Schädel eines längst ausgestorbenen
      Wollnashorns,
      gefunden in einer Kiesgrube bei Oppau. Aber das ist längst nicht
      der
      einzige Knochenfund in und um Oppau. Im Keller des Museums gibt es
      davon noch einiges mehr zu sehen. Überreste von Mammut,
      Riesenhirsch
      und Wisent, wie beispielsweise
      ein Unterkiefer mit riesigen Zähnen, liegen in den Vitrinen. Der
      Mammut
      knochen, der vor diesem Raum steht, wurde vom Gründer des Museums,
      Karl﷓Otto Braun, entdeckt. Eine große Abbildung vom stolzen
      Entdecker
      und
      seinem Objekt hängt im Eingangsbereich des Hauses. Die vor﷓
      und frühge
      schichtlichen Funde waren Karl﷓Otto Brauns Steckenpferd und
      bilden
      deshalb
      auch die Grundlage der Sammlung. Oppau und Edigheim waren schon in der
      Jungsteinzeit ein beliebtes Siedlungsgebiet. Waffen, Schmuck, Urnen
      und Ke
      ramiken dokumentieren die frühe Siedlungsgeschichte dieser Gegend.
      Nach
      den Anfängen Oppaus machen Sie im nächsten Raum einen
      Zeitsprung in
      das
      18. und 19. Jahrhundert. Schränke, Tische, Truhen und andere
      Alltagsgegen
      stände vermitteln einen guten Eindruck von der Wohnkultur dieser
      Zeit. Auch
      in der Pfälzer Bauernküche gibt es bei den Küchengeräten
      einiges zu
      ent
      decken. Die neuere Ortsgeschichte Oppaus und prägende Ereignisse,
      wie
      die
      Hochwasserkatastrophe von 1882183 und die Explosion bei der BASF im
      Jahre 1921, werden ebenfalls vorgestellt. Besonders erwähnenswert
      ist
      das
      komplett eingerichtete Empirezimmer mit Stofftapete und kostbaren
      Sitzmö
      beln, Tischen und Kommoden.

      Which is?" ask yourselves now reliably. A stone? A piece wood? A
      bone? The latter is not so bad at all. Long become extinct
      Wollnashorns concerns, found in a gravel pit with Oppau the head one.
      But that is long not the only bone find into and around Oppau. In the
      cellar of the museum there is some more to see of it still. Remnants
      of giant, giant deer and wisent, as for example a lower jaw with
      enormous teeth, lie in the showcases. The giant bone, which stands
      before this area, was discovered by the founder of the museum, Karl
      –
      Otto Braun. A large illustration of the proud discoverer and its
      object hangs in the input area of the house. Forwards and early
      historical find was Karl Otto Brauns hobby and forms therefore also
      the basis of the collection. Oppau and Edigheim already were into the
      Jungsteinzeit a popular settlement area. Weapons, decoration, urns
      and Ceramic(s) document the early settlement history of this area.
      After the beginnings Oppaus make you in the next area a time jump in
      18. and 19. Century. Cabinets, tables, chests and others everyday
      life against conditions obtain a good impression of the housing
      tradition this time. Also in the Pflaz farmer kitchen there is some
      with the kitchen devices too discover. Newer local history Oppaus and
      coining/shaping events, like the flood disaster of 1882/83 and the
      explosion at the BASF in the year 1921, are presented likewise. The
      completely furnished Empirezimmer with material wallpaper and
      precious Seat furniture is particularly worth mentioning, tables and
      bureaus.
    Your message has been successfully submitted and would be delivered to recipients shortly.