Loading ...
Sorry, an error occurred while loading the content.

Anmerkung

Expand Messages
  • Klaus -Jürgen Walter
    Hallo ihr Lieben! Ich bin z. Z. noch ECKist, werde mich aber allmählich abseilen. Dank eurem Arrangement fällt es mir leichter. Ich sehe es an euch, Eckankar
    Message 1 of 2 , Sep 25, 2008
    • 0 Attachment

      Hallo ihr Lieben!

       

      Ich bin z. Z. noch ECKist, werde mich aber allmählich abseilen. Dank eurem Arrangement fällt es mir leichter. Ich sehe es an euch, Eckankar berührt euch kaum noch. Auch für mich wird die 22 jährige Mitgliedschaft zu einer Episode in meinem Leben sein, aus der ich spirituell gestärkt herauskomme.

       

      Zu dem psychisch Kranken und dem Satsang - die klammern sich natürlich an etwas. Das ist natürlich ein Hilferuf bei dem man auf therapeutische Hilfe angewiesen ist. Jemand der einen Satsang leitet ist oft damit überfordert. Das gibt es auch in anderen Gruppen.

       

      Eckankar gibt natürlich Anregungen zur Heilung über den Mahanta, die Arbeit mit dem orangefarbenen Licht für physische Erkrankungen, für psychische Erkrankungen mit dem blauen Licht. Dazu gibt es auch spirituelle Übungen. Dies kann auch dazu führen den richtigen Behandler zu finden und nicht die erwartete Geistheilung. Es wird auch an die Eigenverantwortung appelliert, um geeignete Therapeuten aufzusuchen.

       

      Aus ausgebildeten Heilpersonal der Krankenberufe sind und werden Heilergruppen gebildet, um einem Wildwuchs, wie ihr aufgezeigt habt, vorzubeugen.

       

      Zu # 302 Die ESA Erfahrung mag teilweise zustimmen, aber das mag an der Handhabung in den einzelnen Centern liegen wo der RESA das nicht erkennt. Aber klare Richtlinien.

       

      ECK Spiritueller Helfer (ESA) Der ESA ist ein ECK-Geistlicher, der vom Lebenden ECK-Meister dazu benannt wurde, mit Menschen zu sprechen, die persönliche spirituelle Hilfe wünschen. ESAs sind Zuhörer, stille Werkzeuge für das ECK, den Heiligen Geist. Auf diese Weise geben sie spirituelle Hilfe, nicht Beratung oder Therapie.                                                                  Aus - Spirituelle Pflichten des ECK-Höherinitiierten

       

       

      Gruß ins österreichische aus Berlin

       

    • ctecvie
      Hallo Klaus-Jürgen, Herzlich willkommen auf dieser Seite und danke für deinen Beitrag! Mehr Kommentare siehe unten. ... *** Ja, das ist richtig. Ich für
      Message 2 of 2 , Sep 28, 2008
      • 0 Attachment
        Hallo Klaus-Jürgen,

        Herzlich willkommen auf dieser Seite und danke für deinen Beitrag!
        Mehr Kommentare siehe unten.

        --- In EckankarFragenAnonym@yahoogroups.com, Klaus -Jürgen Walter
        <klauswalter@...> wrote:
        >
        > Hallo ihr Lieben!
        >
        >
        >
        > Ich bin z. Z. noch ECKist, werde mich aber allmählich abseilen.
        >Dank eurem
        > Arrangement fällt es mir leichter. Ich sehe es an euch, Eckankar
        >berührt
        > euch kaum noch.

        *** Ja, das ist richtig. Ich für meinen Teil habe ein befriedigendes
        Leben gefunden, mit anderen Kriterien und Lernaufgaben, einfach
        außerhalb von Eckankar. Es erleichtert mich so sehr, dass ich mich
        nun nicht mehr den Kriterien eines selbst ernannten Gottmenschen
        anpassen muss, der ja auch nur ein Mensch mit all seinen Fehlern ist.

        >Auch für mich wird die 22 jährige Mitgliedschaft zu einer
        > Episode in meinem Leben sein, aus der ich spirituell gestärkt
        >herauskomme.

        ***Das war ja auch eine ganz schön lange Zeit. Es ist wirklich mutig,
        sich nach so langer Zeit zu trennen!
        Es war eine Episode von 12 Jahren für mich, aber durch Eckankar bin
        ich ganz sicher nicht spirituell gestärkt worden. Inzwischen,nach
        über 4 Jahren, mache ich auch diese Unterscheidung von "spirituell"
        und "normal" nicht mehr, für mich ist das nicht mehr relevant. Es ist
        einfach das Leben, mit all seinen Facetten.

        > Zu dem psychisch Kranken und dem Satsang - die klammern sich
        >natürlich an
        > etwas. Das ist natürlich ein Hilferuf bei dem man auf
        >therapeutische Hilfe angewiesen ist.
        ***Ganz genau!

        >Jemand der einen Satsang leitet ist oft damit überfordert.
        > Das gibt es auch in anderen Gruppen.
        ***Na klar ist jeder damit überfordert! Bei Eckankar ist es halt so,
        dass die Eckisten und die HIs meinen, sie sind die Experten für das
        Leben. Dabei sind sie genauso überfordert wie jeder andere auch, der
        da nicht Fachmann ist.

        > Eckankar gibt natürlich Anregungen zur Heilung über den Mahanta,
        >die Arbeit
        > mit dem orangefarbenen Licht für physische Erkrankungen, für
        >psychische
        > Erkrankungen mit dem blauen Licht. Dazu gibt es auch spirituelle
        >Übungen.

        *** Diese Art von Anregungen hat Eckankar nicht erfunden. Das orange
        Licht kenn ich von woanders auch schon, und das blaue Licht haben sie
        auch einfach für sich gepachtet. Diese Art von spirituellen Übungen
        ist ja sowieso bekannt und sie werden auch anderswo, auch in z. B.
        Softskill-Seminaren, praktiziert.

        > Dies kann auch dazu führen den richtigen Behandler zu finden und
        nicht die
        > erwartete Geistheilung. Es wird auch an die Eigenverantwortung
        >appelliert,
        > um geeignete Therapeuten aufzusuchen.

        *** Wenn ich in mich gehe und mich intensiv mit der Frage
        beschäftige, dann kommt sowieso das Richtige auf mich zu. Das hat
        nichts mit Eckankar oder den spirituellen Übungen von Eckankar zu
        tun. Das ist einfach ein Phänomen des Lebens, das Gesetz der
        Anziehung, dass das, wozu man eine Affinität hat, also auch was einen
        am meisten beschäftigt, auch auf einen zukommt. Da gibt es auch ein
        gutes Buch dazu, "The Law of Attraction". Trotz des englischen Titels
        ist es auf Deutsch geschrieben. All diese Sachen und Phänomene sind
        bereits seit Langem bekannt und haben nichts mit Eckankar zu tun.

        > Aus ausgebildeten Heilpersonal der Krankenberufe sind und werden
        > Heilergruppen gebildet, um einem Wildwuchs, wie ihr aufgezeigt habt,
        > vorzubeugen.
        *** Dazu muss ich nicht bei Eckankar sein, ich finde hervorragende
        Therapeuten überall ... obwohl es natürlich auch bei Eckankar gute
        Fachleute gibt, das Eine schließt ja das Andere nicht aus.

        > Zu # 302 Die ESA Erfahrung mag teilweise zustimmen, aber das mag an
        >der
        > Handhabung in den einzelnen Centern liegen wo der RESA das nicht
        >erkennt.
        > Aber klare Richtlinien.

        *** Natürlich hängt es immer vom Einzelnen ab, aber solche Sachen
        habe ich doch schon relativ oft erlebt. Ich finde, es ist
        symptomatisch für Eckankar und die Zustände dort.

        > ECK Spiritueller Helfer (ESA) — Der ESA ist ein ECK-Geistlicher,
        >der vom
        > Lebenden ECK-Meister dazu benannt wurde, mit Menschen zu sprechen,
        >die
        > persönliche spirituelle Hilfe wünschen. ESAs sind Zuhörer, stille
        >Werkzeuge
        > für das ECK, den Heiligen Geist. Auf diese Weise geben sie
        >spirituelle
        > Hilfe, nicht Beratung oder Therapie.
        > Aus - Spirituelle Pflichten des ECK-Höherinitiierten

        ***Ja klar, so müssen sie das ja auch formulieren - ansonst gibt's
        rechtliche Schwierigkeiten, das ist alles ... Und natürlich fühlen
        sie sich berufen zu helfen und glauben auch, dass sie es können ...

        > Gruß ins österreichische aus Berlin

        Gruß nach Berlin und an alle und einen schönen Sonntag!
        Ingrid
      Your message has been successfully submitted and would be delivered to recipients shortly.